Neue Leitung für das Haus der Begegnung

 Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.
(Guy de Maupassant)

Schon in der Schulzeit und der Zeit bei den Pfadfindern waren die Gruppenarbeiten und Arbeitsgemeinschaften Orte, welche mich durch die Interaktion und Kommunikation mit anderen als Person bereicherten. Durch die gemeinsamen Aktivitäten bei nationalen und internationalen Treffen der Pfadfinder erweiterte sich mein Horizont und verinnerlichte in mir, wie wichtig ein respektvoller Umgang miteinander ist.

Nach dem Maschinenbau-Technikum und der Tätigkeit als Techniker der Qualitätssicherung, entschloss ich mich das Studium für Sozialpädagogik aufzunehmen. Erlebte vielseitige sozial Arbeit am Mitmenschen und die Pädagogik auf Augenhöhe. Ein Studium der Netzwerke, der Kontakte, der Begegnung in dem ich den Menschen als Ganzes wahrnehmen durfte und konnte.

Der Beruf führte mich von der Tätigkeit im „Amt für Familie“, über die Bildungsarbeit in Justizvollzugsanstalten, als Fachberater und Referent für frühkindliche Bildung, zur Migrationsarbeit in den Kirchenbezirk Sulz a.N..

Diese positiven Erfahrungen mit der „Begegnung von Menschen“ bringe ich mit und bringe sie sehr gerne im "Haus der Begegnung" ein.

Ich möchte Sie einladen und mitnehmen zu vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen. Diese werden wir gemeinsam entwickeln und aufbauen in dem wir Ihre Ideen aufnehmen und gemeinsam versuchen diese aktiv und kreativ im „Haus der Begegnung“ umzusetzen.

Ich freue mich, wenn wir gemeinsam bereits begonnenes, wie den Mittagstisch, fortzuführen. Ich finde es schön, wenn auch die Sprachförderung einen festen Platz in unserem Haus einnimmt. Und ich bin gespannt, welche neuen Möglichkeiten für Begegnung wir in der kommenden Zeit miteinander auf den Weg bringen.

Auf die Zusammenarbeit und die Begegnungen mit Ihnen freue ich mich.

 

Ihr Michael Widmann.

 

Der erste Schritt auf dem Weg
zu einer menschlichen Begegnung
ist das Aufeinander - Zugehen.
(Ernst Ferstl)

 

 

Haus der Begegnung

„Haus der Begegnung“ – seit Herbst 2018 ist aus einer vagen Idee ein handfestes Projekt entstanden.  Mit dem „Sulzer Mittagstisch“ und vielfältigen Begleit- und Abendveranstaltungen hat sich das „Haus der Begegnung“ in der Kirchengemeinde Sulz-Holzhausen und im städtischen Leben schon zu einer bestimmenden Größe entwickelt.

Einen konkreten Ort hat das „Haus der Begegnung“ im ev. Gemeindehaus Sulz mit seinem vielfältigen Raumangebot gefunden.

 

Das Ziel:

-          Das „Haus der Begegnung“ ist Ausdruck eines lebendigen und vielfältigen Gemeinde-
 lebens sein.

-          Im „Haus der Begegnung“ gibt es für alle Menschen der Stadt und Umgebung offene und
 vielfältige Angebote.

-          Im „Haus der Begegnung“ sind alle Menschen willkommen – aus allen Generationen und
 Nationalitäten, mit den verschiedensten Lebenshintergründen und Glaubens-
 vorstellungen.

-          Das „Haus der Begegnung“ schafft Raum und Gelegenheit für Begegnung, Gemeinschaft
 und Kontaktmöglichkeiten auf Augenhöhe.

-          Das „Haus der Begegnung“ lädt ein zu Mitarbeit, zum Mitdenken und zu aktiver und
 barrierefreier  Teilhabe.

 

Ideen und Zukunftsmusik:

Ein Café, ein Hausaufgabentreff, kreative Workshops, Flohmarkt und Tauschbörsen, Spielturniere (analog und digital), Film und Talk etc. pp.

Jede Anregung ist willkommen

 

Adresse:

Ev. Gemeindehaus – „Haus der Begegnung“

Kanalstr. 12

72172 Sulz am Neckar