Sulzer Sonnenstrahl

Die Diakonische Bezirksstelle Sulz hat in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Sulz den "Sulzer Sonnenstrahl“ ins Leben gerufen. Ziel dieser Aktion ist es, Familien und insbesondere natürlich die Kinder zu stärken. In unserer heutigen Gesellschaft, sollte es allen Kindern möglich sein, sich entsprechend ihrer Begabungen und Fähigkeiten entwickeln zu können. Dies kann auf vielfältige Art erreicht werden. Gedacht wird dabei an die Finanzierung von Musikunterricht, Übernahme von Vereinsbeiträgen sowie spezieller Einzelförderung von Kindern.

 

Der Sulzer Sonnenstrahl teilt sich auf in vier Bereiche:

 

1. Aktionen

2. Sulzer Weihnachtssterne

3. Sulzer Sommerfreude

4. Sulzer Kinderfreuden

 

Den finanziellen Grundstock bildete der Erlös des Flohmarktes der evange-lischen Kirchengemeinde.

Ideen und tatkräftige Mithilfe sowie auch finanzielle Unterstützung auf das Konto der Kirchenpflege, Konto Nr. 400 181 bei der Kreissparkasse Sulz (BLZ 64250040) sind herzlich willkommen.

Näheres ist zu erfahren bei der Diakonischen Bezirksstelle Sulz, Telefon 07454/2276.

 

Hier können Sie unseren Flyer downloaden!

1. Aktionen

Eine Kooperation der Ev. Kirchengemeinde Sulz und der Diakonischen Bezirksstelle Sulz

Ziel der Aktion Sulzer Sonnenstrahl ist es Kinder besonders aus Familien mit geringem Einkommen aber auch Kinder in schwierigen Lebens- und Umbruchsituationen zu fördern und zu stärken. Deshalb werden immer wieder besondere Aktionen organisiert.

Wer hierzu Näheres wissen will, kann sich gerne an Traude Mangold (Tel. 3460), Ursula Eggenweiler (Tel. 6234) oder an Jutta Schäfer bei der Diakonischen Bezirksstelle in Sulz (Tel. 2276) wenden.

 

 

Sommeraktion 2016

Anfang Juli wurden fünf Plätze bei der Stadtranderholung vom 08. bis 12. August 2016 an Kinder (6 bis 13 Jahre) aus Familien mit geringem Verdienst ausgeschrieben.

 

Frühlingsaktion 2016

Stark durchs Leben - Selbstbehauptungstraining für Mädchen

am 14.05.16 im ev. Gemeindehause

Kinder und Jugendliche sollten so früh wie möglich einen gesunden Selbstwert entwickeln, lernen ein „NEIN“ zu formulieren bzw. Grenzen setzen.

Sie begreifen, dass sie selbst und andere Menschen unendlich wertvoll sind und dass man deswegen auch gut miteinander umgeht. Wichtig ist auch, dass die Kinder/Jugendliche Hilfe richtig organisieren und lernen, wohin sie sich bei Gefahr begeben können.

Die Kinder/Jugendliche werden in diesem Training geschult, wie man mit Beleidigungen und anderen Grenzüberschreitungen richtig umgeht. Das Training findet in angstfreier und lockerer Atmosphäre statt und es schafft Grundlagen für ein sicheres Leben.

Themen und Inhalte:

  • Selbstwert und Selbstbehauptung/Stärkung des Selbstwertgefühls und der Selbstwirksamkeit
  • Verbesserung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, sowie der Körperwahrnehmung
  • Kommunikation und Körpersprache gute und schlechte Gefühle
  • Verbesserter Umgang mit eigenen und fremden Grenzen
  • Nein-sagen
  • Erkennen von bedrohlichen Situationen und das Erarbeiten von Handlungsmöglichkeiten
  • Wie hole ich richtig Hilfe?
  • Starker Wille

Methoden:

  • Interaktionspädagogische Übungen und Spiele
  • Rollenspiele
  • Körpersprache, Körperhaltung
  • Vertrauensübungen

Diese Inhalte sind Beispiele, die während des Trainings individuell auf die Kinder/Jugendliche anpassen.

Diese Art von Selbstbehautungstraining ist ein Angebot für Mädchen und Jungen zwischen 8 und 12 Jahren.

Die Gruppe bestand aus 15 Mädchen im Alter von 7 bis 13 Jahren, welche sich trotz des weit auseinander liegenden Alters gut miteinander arrangierten und schon beim ersten Bewegungsspiel Spaß hatten.

Man merkte ein paar Mädchen schon beim Eintreffen Skepsis an, was sie erwartet und schüchterne Blicke, welche sich glücklicherweise schnell lockerten. Die Mädchen waren von Beginn an motiviert und interessiert am Trainingsablauf.

Selbst bei den Regeln, waren alle einverstanden und bemerkten, dass diese auch gute Seiten haben und gar nicht fremd sind. Somit frischten wir unsere eigenen Regeln und Grenzen auf, welche wir im Verlauf des Trainings kennen und aufrechterhalten müssen.

An einem sicheren Ort wie ungestörter Gruppe, erzählten einige aus ihrem Alltag und fanden Beispiele, bei denen Selbstbehauptung eine wichtige und notwendige Fähigkeit ist. Auf die Theorie folgte die Praxis und alles neu Gelernte wurde gekonnt umgesetzt, sowie trainiert.

In den Pausen nahmen die Kinder die Möglichkeit kleiner Gespräche mit den Trainern und Austausch untereinander wahr. Pausen sind Regenerationsphasen, eine wichtige Einheit im Training, damit das Neue sich verankern kann. Auch Entspannung durch Tanzen, Breakdance, Solos am Klavier und Turnen zeigten uns wie anstrengend unsere Inputs sind und wie wichtig es ist den Kopf frei machen.

Nicht nur die große Altersspanne machte die Gruppe originell, sondern die unterschiedlich starken und leisen, aber aktiven Charaktere bereicherten das Geschehen, ohne die ein Training eher fällt als steht. Für einige war die Entdeckung des eigenen inneren Schiedsrichters eine neue positive Erfahrung. Fehler selbst zu bemerken, ohne dass jemand anderer „seinen Senf“ hinzu gibt.

Viel Zeit investierten wir in die „Wildschweineübung“, Grenzen aufzuzeigen bevor Menschen mit wildschweinmäßigen Verhalten in unserem „Traumgarten“ wüten, uns zu nahe kommen oder uns verletzen. Richtiges Stopp und Nein sagen muss man lernen und kann man üben. „Mein Leben macht SINN“ ist einer unserer Leitsätze welches die Mädchen als kleines Abschiedsgeschenk in Form eines Armbands mit auf ihren Weg nach Hause bekamen. Vielen Dank für das Vertrauen und die Zusammenarbeit!A

Frühlingsaktion 2015

"Den Frühling begrüßen"
Am 18.04.2015 heißt es: „Den Frühling begrüßen – mit sehen, hören, fühlen und schmecken“. Zusammen mit Heidrun Kläger-Haug werden Grundschüler aus der Gesamtstadt Sulz mit Bollerwagen und Vesper hinaus in die Natur zum Naturschutzhof von Frank Lamprecht ziehen. Dort lernen sie die Tiere kennen und vielleicht sogar lieben. Aus Ton modellieren die Kinder kleine Tontiere.
Auf dem Heimweg hören sie auf die Stimmen des Waldes und entdecken die erwachende Natur.

Hier können Sie den Flyer downloaden!

Kinder erleben die erwachende Natur

Die Aktion Sulzer Sonnenstrahl hat vor Ostern Kinder aus den Grundschulen der Gesamtstadt Sulz zu einem besonderen Erlebnistag eingeladen. Am Samstag, den 18.04.15 war es dann soweit. Zusammen mit Heidrun Haug machten sich 17 Grundschüler auf den Weg zum Erlebnisbauernhof von Frank Lamprecht. Schon auf dem Weg entdeckten die Kinder viele Frühjahrsblüher, die unter den noch nicht vollständig belaubten Bäumen, ihre Blüten den Sonnenstrahlen entgegen streckten.
Auf dem Erlebnishof wurden die Kinder als erstes vom Hütehund Hexe und den Wollschweinen begrüßt. Auch warteten schon die beiden Hühnerfamilien darauf, aus dem Stall auf die Wiese zu dürfen. Beim Besuch der Ziegen- bzw. Schafherde musste der eine oder andere gezügelt werden, damit er nicht wild auf die kleinen Zicklein zustürmte. Den Tieren wurde es überlassen auf die Gäste zuzugehen. Dafür wurden sie dann auch mit einem kleinen Leckerbissen belohnt. Tina Ott zeigte den Grundschülern wie Pferdehaltung bzw. die Ausbildung von Pferden auch ohne Zwang erfolgen kann. Sie verzichtet konsequent auf jeden psychischen und physischen Druck. Dies bedeutet auch, dass der Einsatz von Hilfszügeln und andere Zwangsmitteln ausgeschlossen ist.
Beim Grillen konnten sich dann alle stärken für den Nachmittag. Die einen tobten auf dem großen Trampolin, die anderen formten kleine Tiere aus Ton. Großer Andrang herrschte auch beim Füttern der kleinen Ziegen Merlin und Socke mit der Milchflasche.
Etwas müde aber voll neuer Eindrücke wurden dann die Kinder am Spätnachmittag von den Eltern am Gymnasium wieder abgeholt. Im Mai ist geplant, nochmals Frank Lamprecht, Tina Ott und all ihre Tiere zu besuchen. Alle Beteiligten freuen sich schon darauf.

Sommeraktion 2015

"Pferdeflüstern für Kinder"
Noch vor den Sommerferien soll ein Workshop mit Tina Ott auf dem Hof „Alter Saustall“ in Sulz stattfinden. Eine Gruppe von ca. 6 Kindern verbringt  3 Vormittage zusammen mit verschiedenen Pferden.
Pferde haben eine ganz eigene Sprache. Durch genaues Beobachten und dem Verständnis des natürlichen Herden- und Pferdeverhaltens lernen die Kinder sich mit dem Pferd zu verständigen. Pferde haben schon lange ihren festen Platz in der Therapie und Pädagogik. Individuelle Förderung und Weiterentwicklung des einzelnen Kindes in den Umbruchphasen des Lebens ist das Ziel.
Gerne würde das Sonnenstrahl-Team im Anschluss an den Workshop regelmäßige Termine für einige Kinder ermöglichen. Hierzu werden aber noch dringend Spendergelder benötigt. Auch kann eine Patenschaft für ein Kind übernommen werden.

Hier können Sie den Flyer downloaden!

2. Sulzer Weihnachtssterne

Diese Aktion ist die bislang größte und findet seitens der Bevölkerung große Akzeptanz und Unterstützung. Dabei dürfen Kinder aus bedürftigen Familien einen Wunsch auf einen Stern schreiben. Finanziell besser gestellte Menschen können diese Wunschsterne abholen und dann die Wünsche erfüllen. Kurz vor Weihnachten werden die Geschenke von Ehrenamtlichen an die Familien verteilt. Diese Aktion findet sowohl bei den Beschenkten als auch bei den Schenkenden großen Anklang. Immer waren strahlende Kinderaugen als Dank sicher.

Weihnachtssterne 2016

Strahlende Kinderaugen danken für Geschenke Aktion "Sulzer Weihnachtssterne" beschert 33 Geschenke / große Unterstützung durch die Bevölkerung

Von Ingrid Vögele

Sulz. Liebevoll gedeckte Tische erwarteten wieder viele junge Gäste. Die evangelische Kirchengemeinde hatte sie zum Adventsnachmittag eingeladen. Ein kurzes Verharren an der Tür, der Blick ging über den Saal und schnell fand man mit Mama, Papa und den Geschwistern einen Platz. Die Augen suchten die Geschenke, die auf einem Gabentisch bereit lagen. Ob mein Wunsch wohl in Erfüllung geht? Die Unruhe legte sich. Ursula Eggenweiler begrüßte die Gäste, ging nochmals auf den Sinn dieser Feier ein, bevor ein "Alle Jahre wieder" mit Klavierbegleitung die gemeinsame Adventsstunde einleitete mit einer Bescherung als Höhepunkt für die Kinder. Und die Kinderwünsche wurden wahr. Die Diakonische Bezirksstelle Sulz hat zusammen mit der ev. Kirchengemeinde vor sechs Jahren den "Sulzer Sonnenstrahl" ins Leben gerufen mit dem Ziel, Familien und besonders die Kinder unterstützend zu stärken. Ein Bereich sind die "Sulzer Weihnachtssterne", bei dem Kinder einem Stern ihren Wunsch ( Wert max. 20 €) anvertrauen. Alle 33 Sterne wurden von Mitbürgern abgeholt und erfüllt. Das Team mit Ursula Eggenweiler, Traude Mangold, Jutta Schäfer und Barbara Zürn hatte die Geschenke gesammelt und liebevoll verpackt, bereit zur Übergabe - dieses Jahr zum ersten Mal - durch den Nikolaus. Für das Programm sorgten die Kinder selbst. Es war Ehrensache das "Tannengeflüster" von James Krüss aufzusagen, da meldete man sich freiwillig. Und der Nikolaus freute sich über die Weihnachtslieder, die für ihn auf der Flöte und mit der Gitarre vorgetragen wurden. Von ihm erfuhren die Gäste, warum ein Ochse und ein Esel im Stall zu Bethlehem sind. Die Kinder wurden lebhafter. Der Punsch hatte geschmeckt, ebenso die anderen Leckereien, die als naschbare Deko bereitlagen. Fröhlich erklang die "Weihnachtsbäckerei". Endlich war es soweit. Die 33 Päckchen warteten schon so lange. Jedes nahm vorsichtig vom Nikolaus sein Geschenk entgegen. "Danke" und mit strahlenden Augen wurde es vorsichtig auf den Tisch gestellt.Geöffnet werden dürfen sie aber erst an Heilig Abend. Das galt zur Freude der Kinder auch für den Nikolaus, der sein Geschenk dann auch erst öffnen darf. Mit spürbarer Freude und dem gegenseitigen Wunsch "Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr" endete die diesjährige Sternenaktion.

Weihnachtssterne 2015

Strahlende Kinderaugen danken für Geschenke

Die evangelische Kirche hatte wieder junge Gäste zum Adventsnachmittag eingeladen.  An der Tür zum Saal gab es ein kurzes Verharren - die Tische waren liebevoll gedeckt mit Gebäck, Mandarinen und Erdnüssen in der Mitte. Kerzen verbreiteten ein warmes Licht. Und die Tafel war nur für Kinder bestimmt. Aufgebaute Geschenke auf einem andern Tisch wurden im Vorbeigehen begutachtet. Jedes Kind fand einen Platz. Die aufgeregte Unruhe legte sich. Ursula Eggenweiler begrüßte die Kinder und begleitenden Mütter und Väter. "Alle Jahre wieder" mit Klavierbegleitung leitete eine Adventsstunde ein, an deren Ende die Bescherung stand. Kinderwünsche, die sonst in weiter Ferne lagen, wurden wahr. Wie gelingt das? Die Diakonische Bezirksstelle Sulz hat zusammen mit der ev. Kirchengemeinde vor fünf Jahren den "Sulzer Sonnenstrahl" ins Leben gerufen mit dem Ziel, Familien und besonders die Kinder unterstützend zu stärken. Ein Bereich dieses Sonnenstrahls sind die "Sulzer Weihnachtssterne". Dabei dürfen Kinder einen Wunsch (Wert max. 20 € ) auf einen Stern schreiben. Mitbürger, die Gutes tun wollen, holen diese Wunschsterne und erfüllen die Wünsche. Anfng Dezember war Sternenausgabe, d.h. das Team mit Ursula Eggenweiler, Traude Mangold, Jutta Schäfer und Barbara Zürn hatte in den letzten drei Wochen Kinderwünsche gesammelt. Die Päckchen mussten alle Mitte Dezember abgegeben worden sein, damit am 21. Dezember viele Kinderaugen zum Strahlen gebracht werden konnten.

Wie Weihnachten gefeiert wird, erfuhren die Kinder durch die Geschichte vom kleinen Eisbären, der auf der Suche nach dem Weihnachtsfest war, erzählt von Frau Eggenweiler. Ganz spontan gab es ein kleines Gitarrenkonzert mit zwei Weihnachtsliedern, denn ein Junge hatte seine Gitarre mitgebracht.  

Die Kinder wurden immer mutiger. Der Kinderpunsch schmeckte, ebenso die anderen Leckereien. Natürlich wanderten die Augen immer wieder zu dem großen Gabentisch. Rund 40 Päckchen warteten. Endlich war es soweit! Es hielt die Kleinen fast nicht mehr auf den Stühlen. Jedes nahm ganz vorsichtig mit einem "Danke" sein eigenes Geschenk in Empfang. Es wurde diskutiert, fachmännisch begutachtet, leicht geschüttelt, vermutet und insgeheim gehofft, dass der Wunsch tatsächlich am Hl. Abend in Erfüllung geht, denn dann dürfen die Pakete erst geöffnet werden.

Ingrid Vögele

Weihnachtssterne 2014

Bereits zum vierten Mal gab es auch in diesem Jahr die "Sulzer Weihnachtssterne".

Am Freitag, 19. Dezember 2014 wurden die Geschenke im Rahmen eines adventlichen Nachmittags an die Kinder übergeben.

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtssterne 2013

Rechtzeitig vor Weihnachten startete im November 2013 die Weihnachtssternaktion, diesmal wieder mit hübsch verpackten Geschenken.
Diese wurden am 20. Dezember im Rahmen eines adventlichen Nachmittags mit basteln, Geschichte hören, singen und Kakao trinken an die Kinder verteilt.
Und die Freude war wieder groß.
Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern, ohne die eine solche Aktion nicht möglich wäre. Auch dem Sonnenstrahl-Team sei an dieser Stelle gedankt.

 

 

 

3. Sulzer Sommerfreude

 

Da diese Mittel im Jahr 2010 noch sehr begrenzt waren, reichte es lediglich um acht Familien aus Sulz in jenem Sommer mit besonderen Sonnenstrahlen zu beschenken. Unter dem Motto „Löwe & Co“ sowie „Bär & Spaß“ wurden jeweils vier Ausflugstage in die Wilhelma bzw. in den Wildpark Allensbach unter den Besuchern des Sulzer Tafelladens verlost. Die glücklichen Gewinner konnten sich dann in der Diakonie die „Gewinntüte“ mit Eintrittskarten, Bahnticket und selbst geschnürten Lunchpaketen abholen. Die Familien haben diesen besonderen Tag sehr genossen. Zum Beispiel machte nach dem Besuch des Wildparks Allensbach eine Familie noch einen Zwischenstopp in Radolfzell am Bodensee. Die kleine Tochter der Familie stellte ganz überrascht fest: „Hier ist es ja wie am Meer!“ Auch die anderen Familien waren total begeistert von dieser Aktion.

 

Sulzer Sommerfreude 2016

Im Jahr 2016 wurden wieder 15 Bädererlebniskarten an einkommensschwache Familien vergeben.

 

Sulzer Sommerfreude 2014

In diesem Jahr im Mai konnten wieder an 20 Kinder aus einkommensschwachen Familien Bädererlebniskarten verteilt werden.

 

Sulzer Sommerfreude 2013

Die Sommeraktion 2013 ermöglichte 5 Kindern die Teilnahme an einem im Sulzer Freibad „Susolei“ stattfindenden Schwimmkurs. Nach Abschluss des Schwimmkurses hatten die Kinder – zu unser aller Freude – die Angst vor dem Wasser verloren und das Schwimmen erlernt.

 

Sulzer Sommerfreude 2012
Dank der überaus großen Resonanz bei den „Sulzer Weihnachtssternen“ konnten die dafür eingegangenen Spenden für weitere Aktionen zur Unterstützung von Kindern aus bedürftigen Familien eingesetzt werden.
So wurden am Anfang der Badesaison 2012 unter dem Namen „Sulzer Sommerfreude“ 20 Bädererlebniskarten an Kinder verlost. Diese Aktion fand mit Unterstützung der Stadtverwaltung Sulz statt, dafür herzlichen Dank.

 

 

 

 

4. Sulzer Kinderfreuden

Hier geht es um allgemeine Aktionen.
Ins Blickfeld rückte zunächst der 1. Schultag und damit die Überlegung, Familien mit schulpflichtigen Kindern bei der Beschaffung der zu Beginn des neuen Schuljahres notwendigen Materialien zu unterstützen. Die Aktion „Guter Schulstart“ entstand.
Dank einer weiteren großzügigen Spende konnten wir dann statt 20 insgesamt 30 Einkaufsgutscheine an schulpflichtige Kinder weitergeben.
Ganz herzlichen Dank an alle Spender, die diese Aktionen möglich gemacht haben und natürlich auch ein Dankeschön an die Firma Blass Erlebniswelt die uns bei der Abwicklung der Aktion unterstützt hat.

Auch in den Jahren 2013 und 2014 war dem Team ein guter Start ins neue Schuljahr wichtig. Die Aktion „Guter Schulstart“ wurde deshalb in bewährter Form durchgeführt.