Konfirmation

 

Die meisten Jugendlichen wurden als Babys getauft, denn Gott sind gerade die Kinder willkommen (Mt 19,14), und er gibt ihnen seine Gnadens- und Segenszusage.

 

Als Jugendlicher ist man jedoch schon in der Lage, eine eigene Stellungnahme zu Kirche und Glaube zu beziehen und sich mit Glaube auseinander zu setzen.

Und vielleicht auch, sich darüber klar zu werden, was im Leben trägt. Nicht immer sind die Spuren von Gottes Liebe, Zuwendung und Führung deutlich, doch bei genauem Hinschauen wird man sie erkennen.

 

Konfirmation ist also das eigene „Ja“ zu Gott, die eigenen Antwort auf Gottes Zuwendung im Leben. Mit der Konfirmation werden die Jugendlichen weitgehend gleichberechtigte Gemeindemitglieder. Sie können Taufpaten werden und mit 16 an den Wahlen zu Kirchengemeinderat und Landessynode teilnehmen.

 

Voraussetzung

 

Konfirmiert werden kann:

- wer getauft ist und der evangelischen Kirche angehört,

- außerdem am Religionsunterricht und am Konfirmandenunterricht teilnimmt und

- ein Mindestalter erreicht hat.

Das Mindestalter haben die Kinder, die im Jahr der Konfirmation ihr 14. Lebensjahr vollenden.

Die Konfirmation findet also in der Regel im achten Schuljahr statt.

 

Wer noch nicht getauft ist, kann trotzdem am Konfirmandenunterricht teilnehmen, die Taufe wird dann im Konfirmationsgottesdienst vollzogen.

 

 

Anmeldung

 

Nach Ostern erfolgt die Anmeldung für die Konfirmation im darauffolgenden Jahr. Dies geschieht in der Regel im Gemeindehaus.

Bei der Anmeldung sollte ein Elternteil anwesend sein.

Ist das Kind noch nicht getauft, wird bei der Anmeldung das Familienstammbuch benötigt.

Der genaue Anmeldetermin wird bekannt gegeben bei den Abkündigungen im Gottesdienst, im Gemeindebrief, in der Tagespresse und im städtischen Nachrichtenblatt.

 

 

Konfirmandenunterricht

 

Normalerweise beginnt der Konfirmandenunterricht nach den Sommerferien und findet jede Woche am Mittwoch Nachmittag statt.

Mit Beginn des Unterrichts wird der neue Konfirmandenjahrgang im Gottesdienst der Gemeinde vorgestellt. Die Jugendlichen erhalten dabei ihre Bibel.

Im Unterricht geht es dann beispielsweise darum, gemeinsam über Gott und die Welt nachzudenken, Gottesdienstabläufe zu verstehen, Glaubensfragen zu erörtern und in der Gemeinschaft Antworten auf grundlegende Fragen zu finden.

 

 

Konfirmationstag

 

In der evangelischen Kirchengemeinde Sulz a.N. ist der Konfirmationstag der Sonntag "Rogate".

 

 

 

Antworten auf weitere Fragen gibt es unter www.ekd.de und unter

www.elk-wue.de/glauben/kirchliche-feiern/konfirmation/