Stefanie Fritz neue Pfarrerin in Sulz

Der Verbundkirchengemeinderat Sulz-Holzhausen hat am 23. Mai Pfarrerin Stefanie Fritz als neue Pfarrerin auf die Pfarrstelle Sulz II gewählt.

Stefanie Fritz ist seit September 2014 als Pfarrerin zur Dienstaushilfe beim Dekan im Kirchenbezirk Sulz tätig und übernahm dabei auch Aufgaben in der Verbundkirchengemeinde Sulz- Holzhausen. In dieser Zeit konnte sie die Kirchengemeinde kennenlernen und erlebte den Zusammenschluss der Kirchengemeinden Sulz und Holzhausen zur Verbundkirchengemeinde mit. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen in der Kirchengemeinde und vielen freundlichen und offenen Begegnungen mit Gemeindegliedern, hat sie sich dazu entschieden sich auf die vakante Pfarrstelle zu bewerben. Sie freut sich sehr darauf, das Zusammenwachsen der Verbundkirchengemeinde Sulz-Holzhausen zu begleiten und die Gemeindearbeit mit zu gestalten. Besonders wichtig ist ihr dabei, die verschiedenen Menschen die in der Kirchengemeinde vorkommen wahrzunehmen und miteinzubeziehen, da die Kirchengemeinde von den Menschen lebe, die sich in ihr einbringen.

Stefanie Fritz ist in Böblingen-Dagersheim aufgewachsen, wo sie in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit aktiv war. Nach dem Studium in Tübingen, Greifswald und Salamanca/Spanien war sie Vikarin im Kirchenbezirk Weinsberg, bevor sie im September 2014 Pfarrerin zur Dienstaushilfe beim Dekan in den Kirchenbezirk Sulz kam.

Pfarrerin Stefanie Fritz wird die Pfarrstelle Sulz II voraussichtlich zum 1. September übernehmen, die Investitur durch Dekan Vallon ist für den 17. September um 9.30 Uhr in der Stadtkirche Sulz geplant.

Thomas Lehnardt neuer Pfarrer in Sulz-Holzhausen

Thomas Lehnardt wird neuer Pfarrer in Sulz-Holzhausen. Der Kirchengemeinderat der Verbundkirchengemeinde hat den 59-Jährigen am Donnerstag gewählt.

Pfarrer Thomas Lehnardt ist gegenwärtig noch Referent beim Dekan in Münsingen. Er vertritt dort die erste Pfarrstelle an der Martinskirche und nimmt die Aufgaben des geschäftsführenden Pfarrers der Gesamtkirchengemeinde wahr.Mit der anderen Hälfte seines Dienstauftrags arbeitet er als Referent beim Regionalbischof von Reutlingen, Prälat Dr. Christian Rose.

Neben dem Dienst beim Prälaten von Reutlingen wird Pfarrer Lehnardt die Gemeindepfarrstelle Sulz-Holzhausen übernehmen. Im letzten Jahr haben sich die Kirchengemeinden Sulz und Holzhausen zur ersten Verbundkirchengemeinde der Landeskirche zusammengeschlossen. „Ich finde es reizvoll mitzuhelfen, dass dieses innovative Projekt gelingt. Aus zweimal eins kann etwas Neues zusammenwachsen“, antwortet der neu gewählte Pfarrer auf die Frage, was ihn an der Stelle als Landpfarrer reizt.

„Ich freue mich darauf, mit Menschen am Sonntag ansprechende Gottesdienste zu feiern, und in der Woche den Alltag zu teilen. Dafür möchte ich gerne in Holzhausen wohnen.“ Die Kirchengemeinde Holzhausen hat in den letzten Jahren immer wieder Pfarrerwechsel erlebt. Die vielen erfahrenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien ein großer Schatz, meint der neue Stelleninhaber. „Ich bin gespannt zu sehen, was da gewachsen ist und welche Pflege es braucht, damit die Saat weiter gut gedeiht.“

Thomas Lehnardt ist in Duisburg aufgewachsen. Nach seinem Studium der Evangelischen Theologie und der Judaistik in Wuppertal, Tübingen, Bonn/Köln und Jerusalem hat er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Tübingen und Münster gearbeitet. Seit 1992 war er im Pfarrdienst unter anderen in Stuttgart, Herrenberg und Mittelstadt tätig. Thomas Lehnardt hat zwei erwachsene Töchter.

Pfarrer Lehnardt tritt seinen Dienst in Sulz wahrscheinlich Anfang September an. Die Investitur durch Dekan Ulrich Vallon ist für den 10. September um 9.30 Uhr in der Georgskirche in Sulz-Holzhausen geplant.